Tagung Peuerbach AT 2015 - Waerland-Bund

Direkt zum Seiteninhalt
WAERLAND AKTIV > Rückblende Veranstaltungen
Peuerbach Tagung 2015
Rückblick Austria-Tagung 2015

Angeregt durch sehr aktive und umsetzungsstarke Österreichische Mitglieder des WAERLAND-Vereines („Waerländer“), dem Ehepaar Inninger aus Peuerbach, war es möglich, in Oberösterreich die erste WAERLAND-Tagung für alle Mitglieder und Interessierte zu veranstalten.

Dank dem Hausmeister-Ehepaar Scheuringer der Hauptschule Peuerbach  konnte das Treffen im großen Versammlungssaal der Schule stattfinden.  Am 14. November 2015 trafen sich morgens um 9 Uhr die Gäste zur Tagung.
            
Das Programm war äußerst umfangreich und vielseitig mit einer Fülle praxisbewährter Details. Der Referent, Rainer Jacob, bot ausführlich Wissenswertes über beide ausgewählte Wunsch-Themen: Stoffwechsel entlasten - Aber - Wie? und Enzyme - ohne sie ginge: Nichts!

Nach der Begrüßung und einem Überblick über Entstehung und Wesen des Vereines seit seiner Gründung 1950, sowie dem WAERLAND-Lebensprinzip, kam Herr Jacob zu den gewünschten Themen. Stoffwechsel: entsäuern, entschlacken, entgiften. Dabei wurde eingehend das Wesen, Aufbau und  Funktionen des Bindegewebes genauso dargestellt, wie die weiße Schwester  des Blutes, die Lymphe. Aufgaben, Einflüsse und Wirkungen wurden genauso besprochen wie Blockade-Auswirkungen und Fehlfunktionen.

In  Pausen zwischen den Themenblöcken hatten die Gäste Gelegenheit, den  breit gefächerten Büchertisch zu erkunden und Grassäfte (Smoothies) und  Algen - zubereitet mit gefiltertem Wasser- zu kosten. Mittags dann genossen alle Teilnehmer im nahen Restaurant viele leckere Köstlichkeiten aus konventioneller und vegatarischer Küche.

Ein  Schwerpunkt des Nachmittags-Programms war das Wunschthema Enzyme.  Dargestellt in ausführlichen Power-Point-Blättern und  Hintergund-Informationen wurden die vielseitigen und außergewöhnlichen  Charaktere, Besonderheiten und Wirkungen der Enzyme im Körper-Stoffwechsel behandelt.

Außergewöhnlich ist beispielsweise die Tatsache, dass Enzyme Turbos sind: Ohne Enzyme würde:

  • die Verdauung von einem Stück Fleisch zirka 1000 Jahre dauern,
  • bräuchte es gut um  60.000Jahre bis Obstsaft zu Alkohol vergärt und
  • wäre eine Stoffwechsel-Reaktion eine Million mal langsamer als mit einem Enzym !

Das und weitere spezifische Eigenschaften der Enzyme versetzen die Gäste ins Staunen. Im  Anschluß an den Enzyme-Beitrag gab es die Parabel vom Enzyme-Bankkonto:  Dies die Erkenntnis eines renommierten Enzyme-Forschers: Einsichten,wie  ein bei unserer Geburt voll gefülltes Enzyme-Konto durch tägliche  Vorgänge und Belastungen sich immer weiter entleert – und : wie es durch  enzymreiche Lebensmittel ergänzt, ja wieder voll aufgefüllt werden  kann! Hierzu wurden bewährte „Konto-Helfer“ in vielfältiger Form  gezeigt: Angefangen beim grünen Blatt ( Chlorophyll, Grassäfte und  Algen) über Birkenasche, Molke, reines und rechtsdrehendes Trinkwasser bis hin zu Aloe Vera bekamen die Gäste ein Bündel nützlicher Informationen über Enzym- starke Entgiftungsmöglichkeiten bei gleichzeitiger Auffüllung der „Körperkonten“ geboten.

Über  denTag verteilt hatten die Gäste immer wieder Gelegenheit bei komplexen Sachverhalten nachzuhaken. Zum Tagungsschluss  konnten alle Teilnehmer  das Angebot eines 30-seitigen Skripts über die wesentlichen Vortrags-Punkte nutzen.

Um 18.30 Uhr machten sich die Besucher zufrieden auf ihren Nachhauseweg.
Zurück zum Seiteninhalt